header

Schuljahr 2006/07

 

Film/Tanz-Projekt "Pannonia"

Den Sagen nach war der Neusiedlersee von heidnischen Wassernymphen und Nixen bevölkert, die alljährlich nach Menschenopfern verlangten, um sie in die Tiefe zu ziehen.



In den Dämmerungs- und Nachtstunden konnte es aber auch sein, dass sie die Menschen zu Lande aufsuchten, bei Festen auftauchten und ebenso schnell wieder verschwanden.



Wenn diese Wesen jedoch bei den Menschen bleiben wollten, so wurden sie in ihr Element zurückgeholt, oder mussten sterben und wurden zu Schaum auf den Wassern.


 

Inhalt:

Beginn einer musikalischen Veranstaltung: Die Feststiege belebt sich. Ein junger Mann weist seine Begleiterinnen auf ein hübsches junges Mädchen hin, das aber im selben Moment von anderen Besuchern verdeckt wird. Das Mädchen ist nicht allein:
Eine junge Frau, die bei ihr steht wendet sich jedoch von ihr ab, als eine zweite erscheint, das Mädchen am Arm packt und mit ihm über die Treppe entschwindet.
Der junge Mann scheint die so Entführte zu kennen und schickt besorgt eine seiner Bekannten hinterher. Diese entdeckt das Mädchen auf der Freitreppe, verliert sie aber dann aus den Augen. Eine schwarz gekleidete zufällige Beobachterin der Szene weist dieser den Weg. Über Blumenfelder, Wiesen und eine Dammhöhe führt die Fährte an das Schilfufer eines Steppensees. Zum Zirpen der Grillen verliert sich die Spur wie ein fallender Tropfen in den dunklen Fluten...
Wer ist die Unbekannte? Ein Wasserwesen ? Eine neugierige Nymphe – heimgeholt von ihren Schwestern? – Am Ufer auf einem alten Kahn sinnierend durchdringt die Suchende mit diesen Fragen und ihren Gedanken die Oberfläche des geheimnisvollen Gewässers...

...mit schlingpflanzenartigen Bändern und einem in Gold schimmernden Netz gelingt es die Widerspenstige zu zähmen, doch nur kurz, denn die Herrin des Sees schenkt ihr erneut die Freiheit zu gehen und das schützende Element zu verlassen. Kurz zögert die Befreite den goldenen Netzkäfig zu verlassen – ähnlich der kleinen Seejungfrau die ihre Existenz und Stimme opferte um eine menschliche Seele und die Liebe ihres Erwählten zu erlangen – Ein stummes, unter den Schmerzen ihrer neuen Beine göttlich tanzendes Nixenwesen - Wird unserer Nymphe ein ebenso unbeugsames, schlimmes Schicksal beschieden sein? – Wird auch sie den Geliebten an eine andere Frau verlieren?