header

Schuljahr 2005/06

 

Animierte Vielfalt

Logo AniNite06

Österreichische Fans japanischer Popkultur haben vom 25. - 27. August 2006 zum 6. Mal Gelegenheit, ihrer Leidenschaft zu Anime und Maga zu frönen. Die AniNite'06 bringt neben Vorträgen, Spielebewerben, Ausstellungen und Workshops auch ausgesuchte Filmbeispiele großer Animationsfilme.

von Reinhard Bradatsch

2001 war es noch ein kleines Grüppchen von 70 Hardcore-Freaks. Verganges Jahr feierten bereits 1.200 Menschen gemeinsam ihre japanophilen Neigungen:
Die AniNite, organisiert vom Verein AniManga Austria, hat sich mittlerweile zum jährlichen Fan- und Branchenspielplatz der neuesten Manga- und Anime-Trends in Wien entwickelt.

Vom Freitag, den 25., bis Sonntag, den 27. August, bietet die im WUK unter gebrachte AniNite alles, was das Fan-Herz begehrt: Rollenspiele, Lesungen, Workshops, Karaoke und nicht zuletzt „Cosplay“ – wo sich Fans als Figuren aus dem Anime und Manga Universum verkleiden - laden zum aktiven Mitmachen ein.

Aber auch Freunde der bewegten Bilder sind bei der AniNite bestens aufgehoben:
So setzt sich das Filmprogramm der AniNite’06 genauso wie die übrigen Programmpunkte keine Grenzen. Vertreten sind alle Anime-Sparten außer Hentai (pornografische Manga).


Lot Cape Chen

Ein Höhepunkt ist die
Sondervorführung von LOT CAPE CHEN
Samstag, 11:30h, Filmraum (in Anwesenheit des Filmteams!)
»Trailer hier ansehen: http://www.helmutrogl.at/lcc01.htm

Der österreichische Musikfilm LOT CAPE CHEN von einer Projektgruppe der Linzer Fadingerschule unter der Leitung von Manfred Pilsz wird in einer Sondervorführung seine Wien-Premiere haben. Mit seiner eigenwilligen Mischung aus Realfilmszenen und im Mangastil gezeichneten Zwischensequenzen ist der Film ein innovatives Beispiel, dass Anime nicht nur aus Japan kommen müssen.

LOT CAPE CHEN (2006, R: Manfred Pilsz): Der Kurzfilm mit der Musik von Helmut Rogl erinnert an das klassische japanische No/Kabuki-Theater, Zeichen und Andeutungen präsentieren eine verschachtelte und verträumte Interpretation des Rotkäppchen-Themas. Die jungen Akteure entführen in eine magische Welt, in der Gut und Böse miteinander ringen.