header

Schuljahr 2010/11

 

MAHLERISCHES SÜDTIROL 2011


Gustav Mahler:Lied 2
Manfred Pilsz, Tenor
Helmut Rogl, Klavier

Film: www.dorftv.at/videos/open-space/1322

Toblach: www.youtube.com/watch?v=E82lce0YJIM

27. Juli 2011
© 2011 APA/AFP Gustav Mahler                   Kunst

Gustav Mahler Musikwochen: Fotoaufnahmen und Film

Anlässlich des Gustav-Mahler-Gedenkjahres finden am 27. Juli eine Multivision sowie eine Filmvorstellung in Toblach statt.
Der Toblacher Naturfotograf Sepp Hackhofer zeigt um 20.30 Uhr im Gustav Mahler Saal fotografische Ergebnisse seiner Auseinandersetzung mit dem „Lied von der Erde“.
Zeitgleich wird, ebenfalls im Gustav Mahler Saal, der Film „Mahlers Winterreise“ von Manfred Pilsz gezeigt. Der Film handelt von einem jugendlichen Mahler-Fan, der sich auf die Reise durch die Gefühlslandschaften seines Idols begibt.

Israel Chamber Orchestra gastiert bei Gustav Mahler Musikwochen

Anlässlich seiner Europa-Tournee macht das Israel Chamber Orchestra nach Bayreuth nun in Toblach Halt: Am 28. Juli spielt es im Gustav Mahler Saal.
Auf dem Programm stehen an diesem Abend Werke von Richard Wagner und Felix Mendelssohn. Der musikalische Leiter des Orchesters, Roberto Paternostro, war bereits mehrere Male bei den Musikwochen zu Gast. Seit 2010 ist er Chefdirigent des Israel Chamber Orchestra, das 1965 gegründet wurde.

Gustav Mahler Musikwochen:

Unweit der Österreichischen Grenze liegt die „Drei Zinnen Gemeinde“ Toblach, die sich mit ihren grade mal über 3000 Einwohnern gleich zwei veritable Musikfestivals (Sommer & Herbst) leistet. Der musikalische Jahresregent Gustav Mahler hatte sich hier in seinen letzten Sommern
von 1908 bis 10 –wie schon zuvor am Atter- und Wörthersee- ein ruhiges Komponierhäuschen eingerichtet, um als „Ferialkomponist“ ungestört arbeiten zu können und sich zuvor viele seiner Inspirationen bei ausgedehnten Wanderungen im Pustertal und in den Dolomiten geholt.
Seit 1981 finden in Erinnerung daran alljährlich in der kleinen Südtiroler Gemeinde Toblach die Mahler-Wochen von Mitte Juli bis Anfang August statt.
Bei den heurigen Settimane Musicali / Alto Adige in der Mahler-Metropole Dobbiaco verdienen
zwei Veranstaltungen im höchst erfolgreichen Programm 2011 besondere Erwähnung:
Erstmals widmete man einen Abend der Visualisierung von Mahlers Werk. Im Konzertsaal des Grand Hotel Festivalzentrums wurden zum „Lied von der Erde“ Bilder des Südtirolers Sepp Hackhofer und der mehrfach ausgezeichnete Musikfilm „Mahlers Winterreise“ („Lieder eines fahrenden Gesellen“) von Manfred Pilsz und seinem jungen Team vor begeistertem Publikum präsentiert. Diese Arbeit wurde auch besprochen in den „Nachrichten zur Mahler-Forschung“ der Internationalen Mahlergesellschaft / Veranstalter der „Toblacher Mahler Gespräche“.
Nur einen Tag später konnte man im selben Saal das „Israel Chamber Orchestra“ erleben, das kurz zuvor mit fast identem Programm in der Festspielstadt Bayreuth aufgetreten war. Erstmals hatte ein israelisches Orchester in Deutschland Wagner gespielt und nur wenig später erklang das „Siegfried-Idyll“ als Italien-Premiere auch in Toblach, nebst Tzvi Avnis „Prayer“ (Gebet) für Streicher (UA), Mahlers „Rückert Liedern“ – mit großer Präsenz vorgetragen von Bariton Dietrich Henschel und der optimal zur Örtlichkeit passenden IV. von Mendelssohn.


Am Vormittag nach dem Konzert fand ein 40-Minuten-Gespräch statt, das Manfred Pilsz mit dem Dirigenten Roberto Paternostro zu den Themen „Mahler-Jubiläen“, dem Festival Dobbiaco und Richard Wagner im Programm eines israelischen Orchesters führte und aufzeichnete.